Mobile Usability Testing: Viele Geräte, eine User Experience

Nach einer im November 2013 von Google durchgeführten Studie beginnen 67% der Netzsucher einen Kauf zwar über ihr Smartphone, schließen den Prozess jedoch über ihren PC ab. Wie können User Experience Experten, Designer und Customer Experience Zuständige eine, auf dieses Nutzerverhalten zugeschnittene und auf alle Geräte übergreifende, konsistente Surf-Erfahrung gewährleisten? Und wie stellt man fest, ob ein Nutzer über den mobilen Shop, die App, das Tablet oder schließlich die Website am Rechner die für die Kaufentscheidung nötigen Informationen findet?

Wer kennt es nicht? Man steht an der Bushaltestelle auf dem Weg zur Arbeit und surft zum Zeitvertreib mit dem Smartphone im Netz und stolpert über interessante Angebote. Später am Abend sitzt man gemütlich auf dem Sofa und schaut mit dem Tablet noch einmal bei der ein oder anderen Website vorbei. Wie viele andere Internet-Käufer entschließt man sich im Anschluss jedoch dafür, das Produkt der Wahl über den Desktop-Computer zu bestellen.

Intelligente Uhren: Die Pebble Smartwatch

Die Pebble ist eine solche Smartwatch und seit kurzem auf dem Markt. Unser Review zeigt: Während die unauffällige Benachrichtigung am Handgelenk schon ganz gut funktioniert, gibt es beim Steuern des gesamten Smartphones noch Probleme.

Intelligente Armbanduhren sind seit einiger Zeit in aller Munde. Die Smartwatches versprechen eine unauffällige Möglichkeit mit dem eigenen Handy zu interagieren, Kurznachrichten zu lesen, Anrufe zu beantworten oder auch die Musikwiedergabe zu steuern.

Remote Usability Test: Wohnungssuche leicht gemacht

Crowdtesting – der Schwarm testet

Crowdtesting setzt sich aus den Begriffen Crowdsourcing und Softwaretesting zusammen. Für das Testen von Software werden also die Intelligenz und Arbeitskraft von freiwilligen Usern genutzt. Teil der Crowd kann jeder werden, der über ein internetfähiges Gerät verfügt, er muss sich lediglich auf der Plattform eines Crowdtestinganbieters registrieren. Neben der Motivation Apps und Webseiten optimieren zu können, werden die Tester pro Projekt bezahlt.

Apps gibt es mittlerweile für nahezu jeden Lebensbereich und wenn die kleinen Helferchen einwandfrei funktionieren, erleichtern sie uns den Alltag. Ob eine App auf den unterschiedlichsten Endgeräten läuft und wie zufrieden die Anwender mit Design und Usability der mobilen Anwendung sind, lässt sich mit crowdbasierten Remote Usability Tests herausfinden.

Responsive Web Design: Die Mobilversion von uxcite

Da mittlerweile ungefähr 31 Millionen Deutsche ein Smartphone und 8,2 Millionen ein Tablet [1] nutzen, wird es immer wichtiger Internetauftritte für diese Geräte zu optimieren.

Webseiten mit einem Responsive Web Design passen ihre Inhalte automatisch an die Bildschirmgröße bzw. Auflösung des Ausgabegeräts an. Der gleiche Inhalt wird dadurch auf einem Desktop-Rechner, einem Tablet und einem Smartphone lesbar dargestellt. Wir erklären anhand des UXcite Blogs wie das funktioniert und wann das sinnvoll ist.

UXcite Umfrage: Die Wahrheit über QR-Codes

Smartphones auf dem Vormarsch

Das Marktpotential für QR-Codes (Quick-Reponse-Codes) ist bereits jetzt gewaltig. Im Oktober 2012 besaßen 30 Millionen der Deutschen ein Smartphone, das zur Verarbeitung fähig ist.

Sind QR-Codes auf Plakaten sinnvoll oder sollte man lieber eine sprechende URL verwenden? Vor wenigen Wochen starteten wir unsere Umfrage zur Nutzung von QR-Codes, Tiny-URL's und sprechenden URL's. Es ging darum herauszufinden welche Interaktionsmöglichkeit bevorzugt wird. Das Ergebnis ist erstaunlich, unter den befragten Nutzern geniessen QR-Codes bereits eine hohe Akzeptanz.

UXcite Umfrage: Crossmediale Werbemittel

Vielen Offline-Werbemittel wie TV-Spots, Plakate, Visitenkarten und Produktverpackungen verweisen auf Inhalte im Netz. Eine kleine URL, oder ein flächiger QR-Code weisen den Weg zum Gewinnspiel, zur App oder einfach zur Informationsseite des Herstellers. Dies sind crossmediale Werbemittel. Sie werden in der Offline-Welt platziert und versuchen Online-Angebote geschickt einzubinden.

Vor Kurzem bin ich auf der Autobahn an einem Plakat vorbeigefahren. Jetzt ist Plakatwerbung nichts Besonderes, mag man sich denken, ich war jedoch etwas überrascht auf dem Plakat einen QR-Code zu sehen und habe mich gefragt, wie genau ich den auf der Autobahn abfotografieren soll.